Ein Kachelofen entsteht.

In gut 2 Wochen ist der Kachelofen gemauert worden, was man hier sieht ist sozusagen nur die Hülle, das Innenleben ist ziemlich komplex.
Der so genannte Grundofen hat 4 Züge und jeden Menge Schamottesteine verarbeitet, die die Wärme über mehrere Stunden speichern können.
Mein Haus ist ziemlich kalt, weil ich zum einen hohe Decken habe und die Isolierung auf dem Stand von 1972 ist.

Nach einigen Recherchen stand sehr schnell fest, dass das einzige was richtig warm macht, ist ein Kachelofen.
Nach kurzer aber reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen und nun steht er hier und ich bin ganz glücklich.
Er sollte eine Sitzbank haben und der Feuerraum sollte sichtbar sein.
Als Kacheln habe ich mich für schlichte altweiße in matt entschieden, nur die über der Sitzbank sind  Kacheln im Stil der antiken Öfen von damals.
Noch darf ich ihn nicht voll anheizen, weil er erst 8 Tage austrocknen muss, aber dann habe ich
24 Stunden wohlige Wärme im Haus.

Meinetwegen kann der Winter jetzt noch mal richtig kommen...







Der Ofen der früher für die Wärme sorgt, hat jetzt im unteren Wonbereich einen neuen Platz bekommen. 






Ein Kachelofen entsteht, vom ersten Tag bis zur Fertigstellung.


Wer Fragen hat kann sich gerne bei mir melden. Ich habe den Ofen von einem Fachbetrieb aus Ettlingen bauen lassen und bin sehr zufrieden.

1 Kommentar:

  1. Sehr schön bei ihnen, ich werde mich wegen eines Termins bei mir, mal mit ihnen in Verbindung setzen.

    Viele Grüße Heidrun Müller

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar...